CMPIC Zertifizierung Kurse 6 und 10

CMPIC steht für Configuration Management Process Improvement Center und wird von der University of Houston gefördert und zertifiziert. Die CMPIC-Kurse bieten Ihnen eine qualitativ hochwertige, kosteneffektive und moderne Ausbildung im Configuration Management (CM) bzw. Konfigurationsmanagement mit anschließender Zertifizierung.

Unser Ziel ist es sicherzustellen, dass unsere Schulungsteilnehmer ein vollständiges Verständnis von CM, den Prinzipien und Prozessen bis hin zu effektiven und effizienten Umsetzungsverfahren erhalten.

Anstatt sich auf eine einzelne Ideologie zu beschränken, behandelt das CMPIC-Training alle Perspektiven des CM nach den neuesten Gesichtspunkten. CMPIC wird Ihnen Umsetzungsverfahren zeigen, die den Bedürfnissen der Industrie entsprechen und als die „Best Practices“ der Industrie angesehen werden.

Die usb ist das europäische Schulungszentrum des CMPIC und bietet die Kurse 6 und 10 in englischer Sprache an.

Aktuelle Termine, Preise sowie eine Online Anmeldung finden Sie hier bei unserem Partner Philotech Academy oder Sie schreiben uns einfach eine Mail an Info@usb-muc.de.

Kurs 6: Configuration Management Standard SAE EIA-649-C

EIA-649 stellt das Beste im Konfigurationsmanagement dar. Es ist der neueste CM-Standard für das kommerzielle und staatliche Konfigurationsmanagement, sei es Hardware, Software, Organisationen oder IT. Praktisch alle aktuellen Normen/Branchenanforderungen für CM usw., einschließlich Regierungsstandards, ITIL CM-Anforderungen, ISO 10007 CM-Richtlinien, AS9100 und mehr, teilen die gleichen Prinzipien wie in EIA-649 definiert. Erfahren Sie, was die neueste Version von EIA-649 über CM-Planung (CM-Plan), Identifizierung, Änderungsmanagement, Statusbuchhaltung, Verifizierung und Audit zu sagen hat.

Kurs 10: Configuration Management Anforderung für Verträge der Verteidigungsindustrie SAE EIA-649-1

SAE EIA649-1 ist ein verteidigungstechnisch einzigartiger Standard für den nichtstaatlichen Standard „SAE EIA-649 Configuration Management Standard“, der spezifische Anforderungen für Verteidigungsverträge enthält. Diese Norm dient dazu, Käufer maßgeschneiderte Configuration Management (CM)-Anforderungen an Verteidigungsverträge zu stellen und gilt sowohl für Hardware als auch für Software.

In Übereinstimmung mit SAE EIA-649 nutzt die SAE EIA 649-1 die Käufer- und Lieferantenrollen, um Anforderungen an die fünf CM-Funktionen zu definieren: Konfigurationsplanung und -management, Konfigurationsidentifikation, Konfigurationsänderungsmanagement, Konfigurationsstatusbuchhaltung, Konfigurationsverifikation und -audit sowie die zugrunde liegenden Prinzipien. Die SAE EIA-649-1 soll der Regierung und/oder der Industrie, die in der Rolle des Käufer handelt, helfen, CM-Anforderungen an Verteidigungs-Verträge zu stellen, indem sie die „Soll“-Anweisungen für die Umsetzung der Funktionen und Grundsätze der EIA-649 CM liefert.